Tansania: Mountainbike Besteigung Kilimandscharo 5895 m

Beschreibung

  • Anspruchsvolle MTB Besteigung, 9 Tage
  • Ein "Seven Summit" Mit dem Mountainbike!
  • Bestmögliche Akklimatisation
  • Feinste Trails und flowiger Downhill 4600 Tiefenmeter am Stück
  • Riesen-Senezien und Lobelien
  • Zusätzliche Akklimatisationstage
  • Gipfelmöglichkeit: Kilimandscharo, 5895 m
  • Für die Übersicht der Bausteine Kilimandscharo: hier klicken!
ab € 2.795,- pro Person

Programm

Erleben Sie eine einzigartige Mountainbike Besteigung! Erklimmen Sie einen der Seven Summits mit Ihrem Mountaibike und befahren Sie den Kilimandscharo, das Dach Afrikas, den Silberberg über der Savanne. 

Kombinieren Sie Ihre Traumroute auf den höchsten Berg des afrikanisches Kontinents mit einer Safari in die schönsten Nationalparks Ostafrikas. (Detailprogramme siehe unten)

Die Kilema Route ist exklusiv für MTB Befahrungen geöffnet worden und erschließt den Berg bis hin zu den Horombo Hütten auf 3700m. Gute Höhenanpassung, sehr abwechslungsreiche Landschaft und traumhafte Ausblicke Richtung Gipfel und Mount Mawenzi. Ein zusätzliches Camp im Dschungel verkürzt die Etappen und erhöht die Gipfelchancen.

Erläuterungen:  Gz 5 h = Die Fahrzeit bzw. Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen
 

1. Tag: Karibu Sana - Willkommen in Tansania!
Sie haben Ihre Reise am frühen Morgen oder bereits am Vorabend mit dem Abflug in Deutschland begonnen. Sofern Sie Flug und Transfer über den DAV Summit Club gebucht haben erwartet Sie am Kilimanjaro International Airport (JRO) ein Mitarbeiter unseres Partners vor Ort für den Transfer (50 km, ca. 1 h) ins Hotel in Moshi, 894 m. Einchecken und erholen von der Anreise. Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie ihr Bike fertig für das große Abenteuer. Beim Abendessen lernen Sie Ihren tansanischen Bergführer und Bike Guide kennen, der Ihnen wichtige Informationen über die bevorstehenden Tage und die MTB Kilimandscharo-Besteigung gibt. [–/–/A]

2. Tag: Beginn des großen Abenteuers
Transferfahrt zum Marangu Gate, 1840 m, Registrierung für den Nationalpark und die MTB Besteigung (70 km/1,5 h). Das Marangu Gate liegt heute dort, wo 1889 Hans Mayer, ein deutscher Geograph, Ludwig Purtscheller, ein österreichischer Alpinist und Yohani Kinyala Lauwo, ein einheimischer Guide, die erfolgreiche Erstbesteigung starteten. Gedenktafeln erinnern noch heute an diese eindrucksvolle Pioniertat. Mit dem Kleinbus geht es nach der offiziellen Registrierung zum Kilema Gate 1980m, dem Parkzugang, an dem unsere Befahrung tatsächlich beginnt (0,5 h). Die Träger übernehmen das Gepäck und wir folgen auf unseren Bikes einer Versorgungspiste durch den dichten Regenwald. Über wechselnde Steilheiten, überwiegend gut fahrbar erarbeiten Sie sich die ersten wichtigen Höhenmeter. Das Tempo wird so langsam wie möglich gestaltet, um Kräfte für die folgenden Tage zu sparen. Nach ca. 1000 hm durch abwechslungsreichen Regenwald erreichen wir das Kilema Camp, einen einfachen Zeltplatz auf ca. 2980m. Unsere Begleitmannschaft sorgt für ein leckeres und reichhaltiges Abendessen und in ihren gemütlichen Zelten erleben Sie die erste Nacht am höchsten Berg Afrikas. [F/M/A]
ca. ↑1050 Hm Gz 4–5 h 

3. Tag: Auffahrt zu den Horombo Hütten 3720m 
Der Forstpiste weiter folgend legen Sie den zweiten Abschnitt der Auffahrt zu den Horombo Hütten zurück. Die Landschaft beginnt sich zu verändern und sie erreichen langsam die zweite von vier unterschiedlichen Vegetationszonen am Berg. Der Wald wird zunehmend lichter. Die Urwaldbäume weichen einer Dichten Buschlandschaft. Von Flechten und Moosen überwuchert, bildet sie eine mystische und undurchdringliche silbrig grüne Wand links und rechts des Weges. Zum Ende der Tagesetappe werden die Steigungen knackiger und teilweise unfahrbar. Um unsere Kräfte zu schonen und den Puls im moderaten Bereich zu halten nutzen wir den breiten Weg um unsere Bikes teilweise zu schieben. Der Blick öffnet sich weiter und kurz vor Erreichen der Hütte ist der Blick das erste Mal frei Richtung Gipfel. Die letzten Meter führen Bergab, so dass man fahrend die Hütte erreicht. Ein ungewohntes Bild für viele der anwesenden Träger, Guides und Gipfelaspiranten, denn erst wenige haben den Berg mit einem Mountainbike befahren. [F/M/A]
ca. ↑850 Hm Gz 4 h 

4. Tag: Akklimatisierung, Zebra Rocks und Kibo Sattel 4300m
Das kühne Unternehmen einen Seven Summit mit dem MTB zu besteigen und schließlich mittels eines 4600hm Downhill zu befahren erfordert eines ganz besonders - und das ist eine gute Akklimatisierung. Um unsere Gipfelchancen zu maximieren nutzen wir den Tag, um eine Erkundungstour vorbei an den berühmten Zebra Rock hinauf zum Kibo Sattel zu unternehmen. Der Weg über die Upper Mawenzi Route ist auf weiten Strecken zu steil oder zu lose um ihn im Sattel sitzend zu bewältigen. Auch hier gilt wieder, langsam gehen und das Bike lieber einmal mehr schieben, denn der naheliegende Gipfeltag verlangt fitte, nicht erschöpfte Bike-Bergsteiger. Am Sattel auf ca. 4300 m angekommen genießen Sie eine ausgiebige Mittagsrast. Vor uns tut sich ein grandioser Ausblick auf. Der mächtige Gipfelaufbau des Kibo und zu dessen Füßen unser nächstes Cap, die Kibo Hütte 4700 m. Das weite Plateau scheint endlos zu sein, gut dass wir mit dem Radl unterwegs sind! Zurück zu unseren Zelten geht es über die Aufstiegsroute. Nun kommt uns die Steilheit des Weges entgegen, denn es folgt ein knapp 600 hm langer abwechslungsreicher Downhill - Abfahrtsspaß inbegriffen. Den Nachmittag nutzen wir um zu relaxen und ausreichend zu essen und zu trinken. [F/M/A]
ca. ↑650 ↓650 Hm Gz 3-4 h

5. Tag: Tagesziel Kibo Hütte 4700m  - Basecamp und Ausgangspunkt zur Gipfeletappe
Über den selben Aufstieg wie am Vortag geht es über die Upper Mawenzi Route hinauf zum Kibo Sattel und anschließend über das weite Plateau zu unserem nächsten Camp auf 4700m an der Kibo Hütte. "Pole Pole" übersetzt: "Langsam langsam" ist das Motto am Kilimandscharo. Da kommt uns das weite Plateau gerade gelegen. Im kleinsten Gang rollen wir langsam dem Tagesziel entgegen. Hier kann man froh sein, das Bike dabei zu haben. So verkürzt sich der Weg merklich. [F/M/A]
ca. ↑1000 Hm Gz 5-6 h

6. Tag: Hans-Mayer-Cave 5200m
Wir lassen unser Ziel nicht aus den Augen, sondern fokussieren uns auf eine Erfolgreiche Besteigung. Heute lassen wir es entspannt angehen. Ausschlafen ist kein Problem, denn wir werden heute in Ruhe und ohne Zeitdruck zur Hans-Mayer-Höhle aufsteigen. Benannt nach dem Erstbesteiger und wichtiges Etappenziel bei der Gipfelbesteigung. Wir machen uns mit dem Routing und der Wegebeschaffenheit bekannt und nehmen unsere Bikes mit hinauf zur Höhle. Dort deponieren wir die Räder für den anschließenden Gipfeltag und verschließen diese sicher miteinander. Der anschließende Abstieg zur Kibo Hütte bringt schon große Vorfreude mit sich, da wir diesen Teil morgen mit dem Bike bei unserer Gipfelabfahrt befahren werden. [F/M/A]
ca. ↑550 ↓550 Hm Gz 4 h 

7. Tag: Gipfeletappe Kilimandscharo, 5895 m
Heute erwartet uns das absolute Highlight schlechtin! Wir sind ideal vorbereitet und machen uns schon gegen Mitternacht auf, um die Gipfelbesteigung in Angriff zu nehmen. Im Licht der Stirnlampen steigen wir die 1000 Höhenmeter auf zum Gilmans Point auf 5680m. Auf halber Strecke nehmen wir die Bikes auf und nutzen die Gelegenheit für die erste längere Rast. Das Bike Depot hat uns den ersten Teil des Aufstiegs spürbar erleichtert. Warmgelaufen und im Rhythmus können wir nun mit den Rädern in Richtung Gipfel aufbrechen. Wem die Herausforderung zu groß wird kann sich auf die Unterstützung durch einen Porter verlassen. Denn für die letzten 150 hm unter dem Kraterrand müssen die Bikes geschultert werden. Ein Schieben ist aufgrund der Steilheit und dem felsigen Gelände nicht mehr sinnvoll möglich. Zwischen Gilmas Point und Stella Point müssen die Bikes ein letztes mal über den ein oder anderen Block gehoben werden, bevor sich ein sanft ansteigender Rücken dem Höchsten Punkt zuwendet, dem Uhuru Peak auf 5895 m. Die übrigen Höhenmeter sind tatsächlich gut fahrbar und wir erreichen den höchsten Punkt Afrikas im Sattel sitzend - was für ein Erlebnis! Alle Strapazen der letzten Tage und vor allem die des Gipfelaufstiegs fallen schlagartig von einem ab, wenn man bei Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Kilimandscharo steht, sein Mountainbike fest im Griff, stolz und froh diese einzigartige Leistung erbracht zu haben. Applaus und Glückwünsche der übrigen Bergsteiger sind einem sicher denn auch die lokalen Bergführer und Ihre Gäste wissen um die Besonderheit dieser Unternehmung.
Nach dem großartigen Gipfelerlebnis und einer kräftespendenden Rast, folgt der zweite große Höhepunkt - die schier endlose Abfahrt über 4600 Tiefenmeter! Der Aufstiegsroute folgend sind vor allem die ersten Abfahrtsmeter ein purer Genuss. Die sich noch im Aufstieg befindlichen Bergsteiger werden Ihren Augen kaum trauen, wenn Sie ihnen mit dem Bike entgegenkommen - wohlgemerkt auf knapp 6000 m. Die felsigen Passagen zwischen Stella Point bis knapp unterhalb des Gilmans Point erfordern erneut kurzes Tragen des Rades. Dann jedoch eröffnet sich eine Abfahrt, die weltweit ihres Gleichen sucht. Die zu Beginn sehr steile, dann zunehmend moderater werdende Flanke oberhalb der Kibo Hütte führt uns in zahlreichen Windungen und spitzen Kehren stets bergab. Die Dimensionen des Gipfelaufbaus und der zu befahrenden Hänge werden erst jetzt so richtig spürbar. Im wärmenden Sonnenlicht nimmt man das Gelände ganz anders wahr als im kleinen Lichtkegel der Stirnlampe. Spätestens ab der Hans-Mayer-Höhle ist die Abfahrt ohne größere technische Schwierigkeiten und in flowigen Windungen bis hin zur Hütte ein pures Vergnügen. Dort genießen wir ein reichhaltiges Frühstück, trinken Kaffee und Tee und passen unsere Ausrüstung der weiteren Abfahrt an. Die Daunen Jacke werden wir nun nicht mehr brauchen, denn die Abfahrt führt uns zurück durch Hochwüste, Moor- und Buschlandschaft hinein in den Regenwald und schließlich bis in die Bananenplantagen vor den Toren Moshis. Zwischen Kibo und Horomb Hütte befahren wir die flachere „lower Kibo Route“, die sich kein Trail-Builder der Welt besser hätte ausdenken können. In rhythmischen Windungen und seichten Kurven lädt der Trail zum Spielen ein, später dann auf einem schmalen und abwechslungsreichen Trail führt der Weg zurück zur Horombo Hütte. Ab dort nutzen wir erneut die Kilema Piste auf weiteren 2000 Tiefenmetern hinein in den dichten grünen Dschungel (Achtung Affen queren die Fahrbahn!). Kurzer Checkout am Kilema Gate und über griffige Lehmpisten, im Rausch der Eindrücke, durch die lichten Plantagen und kleinen Dörfer geht es weiter bis zur Straßenkreuzung zum Marangu Gate. Dort erwartet uns das Support Team mit kühlen Getränken und dem Van für die Rückfahrt. Gratulation! Was für ein Erfolg! [F/M/A]
ca. ↑1250 ↓4600 Hm Gz 10-12 h 

8. Tag: Kikuletwa Hotsprings - Heiße Quellen und Neue Eindrücke
Nach Rückkunft vom Berg und wieder gut in der Lodge angekommen steht uns heute nochmals ein entspannter Bike Tag bevor. Es wäre doch schade Tansania ohne weitere Eindrücke vom Land und den Menschen vor Ort, wieder zu verlassen. Um sich für die Heimreise zu erholen und nochmals neue Facetten kennen zu lernen fahren wir mit unseren Bikes, nach einem kurzen Transfer von ca. 20 Minuten, zu einer heißen Quelle, den Kikuletwa Hotsprings (20 km). Ein kristallklares Wasserbecken zwischen alten knorrigen Bäumen, die kühlen Schatten spenden. Ein Sprung ins Wasser ist eine echte Erfrischung denn wirklich heiß ist das Wasser mit ca. 22°C nicht. Entspannen Sie vor Ort und lassen Sie die Eindrücke der vergangenen Tage auf sich wirken. [F/M/A]
ca.  ↑150 ↓150 Hm Gz 2 h 

9. Tag: Abreise oder Anschluss-Baustein Safari
Der Vormittag steht in der Regel zur freien Verfügung, bis der Transfer (sofern gebucht, 50 km, ca. 1 h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Vielleicht erstehen Sie ein letztes Souvenir oder entspannen auf der Hotelterrasse. 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/–/–]

Anschluss-Bausteine Safari

Safari-Baustein:
Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
(Buchungscode: TASAF1)

9. Tag: Afrikanisches Dorfleben
lernen wir heute in Karatu kennen. Den beschaulichen Ort erreichen wir nach einer ca. 4 stündigen Fahrt (220km). Bei einem kleinen Rundgang im Dorf lernen wir das Leben der "normalen" Tansanier kennen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Lokal im Ort ein. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer Kaffee-Plantage, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, auf dem Programm. Zu Fuß geht es zu unserer nah gelegenen Lodge. [F/M/A]

10. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
Nach dem Frühstück geht es auf einen ganztägigen "Game Drive". Ein unvergleichliches Tierreservat auf 260 Quadratkilometern erwartet Sie: allein die riesigen Herden von Zebras und Gnus in der Steppenlandschaft zu beobachten, ist ein unvergessliches Erlebnis und nirgendwo stehen die Chancen besser Löwen vor die Kamera zu bekommen. Afrika pur! Nach einer faszinierenden Fotosafari kehren Sie zurück zur Lodge. [F/M/A]

11. Tag: Abreise
Der Morgen steht zur freien Verfügung, bis der Sammeltransfer (180km, ca. 4h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Bei selbstständiger Flugbuchung bitte Abflug in JRO frühestens um 17.00 Uhr! 
Ankunft in der Heimat am Folgetag.
[F/M/–] 


Safari-Baustein:
Die schönsten Nationalparks Tansanias
(Buchungscode: TASAF2)

9. Tag: Afrikanisches Dorfleben
lernen wir heute in Karatu kennen. Den beschaulichen Ort erreichen wir nach einer ca. 4 stündigen Fahrt (220km). Bei einem kleinen Rundgang im Dorf lernen wir das Leben der "normalen" Tansanier kennen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Lokal im Ort ein. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer Kaffee-Plantage, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, auf dem Programm. Zu Fuß geht es zu unserer nah gelegenen Lodge. [F/M/A]

10. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
Nach dem Frühstück geht es auf einen ganztägigen "Game Drive". Ein unvergleichliches Tierreservat auf 260 Quadratkilometern erwartet Sie: allein die riesigen Herden von Zebras und Gnus in der Steppenlandschaft zu beobachten, ist ein unvergessliches Erlebnis und nirgendwo stehen die Chancen besser Löwen vor die Kamera zu bekommen. Afrika pur! Nach einer faszinierenden Fotosafari kehren Sie zurück zur Lodge. [F/M/A]

11. Tag: Im Lake Manyara-Nationalpark 
gilt auch heute die Aufmerksamkeit Löwen, Antilopen, Giraffen, Nashörnern, Flusspferden und anderen lebendigen Wahrzeichen Afrikas. Auch zahlreiche Vogelarten lassen sich hier sehr gut beobachten. Wir betreten den Park im Norden und durchqueren ihn komplett bis ans Südende. Übernachtung in einer schönen Lodge am Lake Brunge oder Lake Manyara. [F/M/A]

12. Tag: Safari im Tarangire-Nationalpark 
Mit dem Geländewagen fahren Sie nach dem Frühstück in den Tarangire-Nationalpark, den "Park des Elefanten". Bei Ihrem "Game Drive" kommen Ihnen Elefanten und Giraffen, Gazellen, Hyänen, wahrscheinlich auch Büffel, Löwen und vielleicht sogar ein Leopard vor die Linse. Die weite Savanne wird nur von Baobab-Bäumen und Schirmakazien unterbrochen. Zweite Übernachtung in der bekannten Lodge. [F/M/A]

13. Tag: Abreise 
Der Morgen steht zur freien Verfügung, bis der Sammeltransfer (180km, ca. 4h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Bei selbstständiger Flugbuchung bitte Abflug in JRO frühestens um 17.00 Uhr! 
Ankunft in der Heimat am Folgetag. [F/M/–]
(180km, ca. 4h)


Safari-Baustein:
Ngorongoro-Krater und Mythos Serengeti
(Buchungscode: TASAF3)

9. Tag: Afrikanisches Dorfleben
lernen wir heute in Karatu kennen. Den beschaulichen Ort erreichen wir nach einer ca. 4 stündigen Fahrt (220km). Bei einem kleinen Rundgang im Dorf lernen wir das Leben der "normalen" Tansanier kennen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Lokal im Ort ein. Am Nachmittag steht dann der Besuch einer Kaffee-Plantage, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, auf dem Programm. Zu Fuß geht es zu unserer nah gelegenen Lodge. [F/M/A]

10. Tag: Mythos Serengeti
Auf der Fahrt nach Norden ändert sich die Vegetation und weites Grasland dominiert die Landschaft. Nach ca. zwei Stunden Fahrt erreichen wir die Südgrenze des Serengeti Nationalparks. Speziell in der Zeit zwischen Dezember und März grasen hier riesige Herden von Gnus und Zebras und bekommen Ihren Nachwuchs. Gewöhnlich sind dann auch Ihre Jäger wie Löwen und Geparde nicht weit, die die Herden begleiten. Am Nachmittag erreichen wir unser stimmungsvolles Tented Camp, zentral in der Mitte des Parks gelegen. [F/M/A]

11. Tag: Ein voller Tag Safari in der Serengeti
Die zentrale Lage unseres Camps ist ideal um je nach Jahreszeit die Ecke des Parks mit der größten Tierdichte zu erreichen. Richtung Nordwesten wird das Land hügeliger und ist von Flüssen durchzogen. Hier besteht die Möglichkeit Flusspferde und Krokodile zu beobachten. Speziell wenn die großen Herden während der Migration die Flüsse durchqueren wird es spannend. Am Abend kehren wir zurück ins Camp und können das leckere Essen und einen Drink am Lagerfeuer genießen. Afrika wie aus dem Bilderbuch! [F/M/A]

12. Tag: Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
Nach dem Frühstück geht es mit dem Safarijeep zurück nach Osten (250km, 4-5h). Ein unvergleichliches Tierreservat auf 260 Quadratkilometern erwartet Sie: allein die riesigen Herden von Zebras und Gnus in der Steppenlandschaft des Kraters zu beobachten ist ein unvergessliches Erlebnis. Nirgendwo stehen die Chancen besser Löwen vor die Kamera zu bekommen. Afrika pur! Nach einer faszinierenden Fotosafari fahren Sie zu Ihrer Lodge im nahen Karatu. [F/M/A]

13. Tag: Abreise
Der Morgen steht zur freien Verfügung, bis der Sammeltransfer (180km, ca. 4h) zum Flughafen die Abreise einläutet. Bei selbstständiger Flugbuchung bitte Abflug in JRO frühestens um 17.00 Uhr! 
Ankunft in der Heimat am Folgetag. [F/–/–] 

 

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

Leistungen Kilimandscharo Mountainbike Besteigung: 
Zelttrekking
(Buchungscode: RAMTAN)

  • Deutsch sprechender, vom DAV Summit Club ausgebildeter, einheimischer Bergführer
  • Englisch sprechender, vom DAV Summit Club ausgebildeter, einheimischer Bike Guide
  • ab/bis Hotel/Lodge in Moshi 
  • 3 x Hotel/Lodge*** im DZ
  • 5 x Zweipersonenzelt mit einfacher Liegematte
  • Essenszelt mit Tisch und Stühlen
  • Toilettenzelt
  • Vollpension
  • Bus- und Jeepfahrten laut Programm
  • Gepäcktransport auf während der Besteigung durch Träger, 15 kg Freigepäck
  • Träger für Gipfeletappe
  • Begleitamnnschaft: Führer, Träger, Koch
  • Notfallsauerstoff
  • Nationalparkgebühren in Höhe von ca. US-$ 959,–

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer/-zelt: € 2795,-
Aufpreis Einzelzimmer/-zelt: € 200,-
 

Die angegebenen Preise für die Safaribausteine gelten einschließlich März 2020

Leistungen Safari-Baustein:
Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
(Buchungscode: TASAF1)

  • Englisch sprechender Driverguide 
  • 2 x Endoro Lodge***o.ä. im DZ
  • Vollpension
  • Bus- und Jeepfahrten laut Programm
  • Besichtigung einer Kaffee-Plantage
  • Safari im Ngorongoro-Krater
  • Pirschfahrten in speziellen Safarijeeps mit aufklappbarem Dach, maximal 6 Gäste pro Jeep
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 230,–
  • Sammeltransfer zum Flughafen bei der Abreise (Wartezeiten bei selbstständiger Flugbuchung möglich)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: € 765,-
Aufpreis Einzelzimmer: € 130,-
 
(Bei den Safari-Bausteinen leider keine halben Doppelzimmer buchbar)

Die angegebenen Preise für die Safaribausteine gelten einschließlich März 2020


Leistungen Safari-Baustein:
Die schönsten Nationalparks Tansanias
(Buchungscode: TASAF2)

  • Englisch sprechender Driverguide 
  • 2 x Endoro Lodge***o.ä. im DZ, 2 x Burungee Tented Camp***o.ä. im DZ
  • Vollpension
  • Besichtigung einer Kaffee-Plantage
  • Safari im Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire Nationalpark
  • Pirschfahrten in speziellen Safarijeeps mit aufklappbarem Dach, maximal 6 Gäste pro Jeep
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 337,–
  • Sammeltransfer zum Flughafen bei der Abreise (Wartezeiten bei selbstständiger Flugbuchung möglich)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: € 1395,-
Aufpreis Einzelzimmer: € 190,- 

(Bei den Safari-Bausteinen leider keine halben Doppelzimmer buchbar)

Die angegebenen Preise für die Safaribausteine gelten einschließlich März 2020


Leistungen Safari-Baustein:
Ngorongoro-Krater und Mythos Serengeti
(Buchungscode: TASAF3)

  • Englisch sprechender Driverguide 
  • 2 x Endoro Lodge***o.ä. im DZ, 2 x Katikati Tented Camp***o.ä. im DZ
  • Vollpension
  • Safari im Ngorongoro-Krater und Serengeti Nationalpark
  • Pirschfahrten in speziellen Safarijeeps mit aufklappbarem Dach, maximal 6 Gäste pro Jeep
  • Nationalparkgebühren in Höhe von US-$ 427,–
  • Sammeltransfer zum Flughafen bei der Abreise (Wartezeiten bei selbstständiger Flugbuchung möglich)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Preis pro Person im Doppelzimmer: € 1595,-
Aufpreis Einzelzimmer: € 190,- 

(Bei den Safari-Bausteinen leider keine halben Doppelzimmer buchbar)

 

Bei uns außerdem enthalten

  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Haftpflicht-Versicherungen

Teilnehmerzahl

2-12 Personen

Reisedokumente

Reisepass und Visum für Tansania (Beantragung bei Einreise am Kilimanjaro Airport möglich)

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten, angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination:

Zusatzkosten

Visum und Trinkgelder je nach Programmumfang zusammen ca. € 180,- bis € 230,–

Zusatzinformationen

Unsere Guides sind im Gebirge zuhause
Touren am Kilimandscharo werden von ausgewählten lokalen Guides geleitet, die vom DAV Summit Club in regelmäßigen Schulungen in Sachen Gruppendynamik, Sicherheit und Höhenkrankheit aber auch Sauberkeit und Hygiene bei der Verpflegung ausgebildet werden. Die Routen am Berg kennen Sie nach unzähligen Gipfelbesteigungen fast auswendig und sind somit Ihr Garant für Ihren hoffentlichen Gipfelerfolg.

Beste Reisezeit
Grundsätzlich kann der Kilimandscharo fast das ganze Jahr bestiegen werden. Wir empfehlen jedoch die große Regenzeit von Ende März bis Ende Mai, in der am Berg auch Schnee fallen kann, zu meiden. Ideal ist die Reisezeit von Ende Dezember bis Mitte März. Hier herrschen in der Regel die wärmsten Temperaturen und eine gute Sicht am Berg. Auch die große Trockenzeit von Juli bis Oktober eignet sich sehr gut zur Besteigung, es kann in diesem Zeitraum jedoch empfindlich kalt werden. Die kleine Regenzeit im November/Dezember empfiehlt sich vor allem für diejenigen, die eine Zeit mit wenigen Besuchern suchen und sich vom etwas wechselhafterem Wetter nicht abschrecken lassen.

Wichtige Hinweise: 
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Kilimandscharo-Baustein:(RAMTAN)

Moshi

3Weru Weru Lodge, Honey Badger Lodge, Kaliwa Lodge, Sal Salinero Lodge o.ä.***

Kilimandscharo-Trekking

5Zelt

Safari-Baustein:(TASAF1)

Karatu

2Endoro Lodge, Tloma Lodge o.ä.***

Safari-Baustein:(TASAF2)

Karatu

2Endoro Lodge, Tloma Lodge o.ä.***

Lake Manyara/Tarangire NP

2Burunge Tented Camp o.ä.***

Safari-Baustein:(TASAF3)

Karatu

2Endoro Lodge, Tloma Lodge o.ä.***

Serengeti NP

2Katikati Tented Camp o.ä.***

Anforderungen

Voraussetzungen

Konditionell anspruchsvolle MTB Besteigung, für die Sie Gesundheit und eine gute Kondition für Fahr- und Gehzeiten bis sechs Stunden, am Gipfeltag bis zwölf Stunden benötigen. Die höchste Übernachtung erfolgt auf 4700 Meter.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen? Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7-8 h Stunden dauert.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^^°

Gipfeltag

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^^^

Details

BuchungscodeRAMTAN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungsbeginn: ab/bis Hotel in Moshi (Zielflughafen JRO)

Reise wahlweise mit oder ohne Flug buchbar.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Flugangebot ab/bis gewünschten Flughafen. (bei Buchungsanfrage über "jetzt buchen", per E-Mail oder Telefon vorab)

* Bei Buchung der Flüge über den DAV Summit Club sind die Hotel- und Flughafentransfers im Zielgebiet für Sie organisiert und im Flugangebot bereits enthalten

* Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Hotel- und Flughafentransfers selbst verantwortlich!

Beispielflugangebot: ab € 1030,-
Flug mit Ethiopian Airlines ab/bis Frankfurt via Addis Abeba zum Kilimanjaro International Airport, inklusive Hotel- und Flughafentransfer

Transportgebühren für das Mountainbike je ca. $80-100,- für Hin- und Rückflug.(Ethiopian Airlines) 

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands für € 75,- zubuchbar(nur in Verbindung mit Flugbuchung)

Anmeldeschluss 2 Monate vor Abreise; danach Buchung auf Anfrage möglich

Termine Mo 01.03.2021 bis Di 09.03.2021
ab 2.795,- €

Mo 05.07.2021 bis Di 13.07.2021
ab 2.795,- €

Mo 02.08.2021 bis Di 10.08.2021
ab 2.795,- €

Mo 27.09.2021 bis Di 05.10.2021
ab 2.795,- €

Mo 25.10.2021 bis Di 02.11.2021
ab 2.795,- €

Mo 03.01.2022 bis Di 11.01.2022
ab 2.795,- €

Mo 28.02.2022 bis Di 08.03.2022
ab 2.795,- €

Di 08.03.2022 bis Di 08.03.2022
ab 2.795,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Kinga Kazai

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Kinga Kazai
Telefon: 089/642 40 132Telefon: 089/642 40 132
E-Mail sendenE-Mail: kazai@dav-summit-club.de