Transalp: Von Oberstdorf durch die Schweiz an den Comer See

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Mittelschwerer Alpencross, 7 Tage
  • Gute Hotels und Gasthöfe
  • Auf Römerspuren durch die Bilderbuch-Schweiz
  • Bike-Genuss auf höchsten Pässen: Schrofenpass,
    Schlappiner Joch, Septimerpass
  • Toller Finaltag durch das malerische Bergell an den Comer See

Programm

Besser gehts nicht!
Eine Transalp durch die Bilderbuch-Schweiz mit den bereits legendären Alpencross-Klassikern Schrofenpass (1687 m), Heidelberger Hütte (2264 m), Schlappiner Joch (2203 m) und Septimer Pass (2310 m) - nach einigen Jahren der Abstinenz ist nun unser legendärer Alpencross vom Allgäu bis hin zum Comer See wieder im Programm. Diese Transalp hat einfach alles - traumhafte hochalpine Landschaften und Trailabfahrten der Spitzenklasse! Diese Alpenüberquerung ist etwas ganz Besonderes und wird Sie begeistern!


1. Tag: Individuelle Anreise nach Oberstdorf
Anreise nach Oberstdorf Begrüßung um 18 Uhr durch Ihren MTB-Guide und Einstimmung auf die Tour. [–/–/A]

2. Tag: Von Oberstdorf nach St. Anton
Der Schrofenpass, 1687 m, ist Ihre große Herausforderung, aber weniger schlimm als oft dargestellt. Sie müssen Ihr Bike zwar schieben und tragen, doch das ist gut zu bewältigen und der Zusammenhalt der Gruppe wirkt ermutigend. Belohnt werden Sie anschließend durch einen Trail, der recht rasant hinunter nach Lechleiten führt. Erholen können Sie sich auf der Teerstraße bis nach Lech. Es wartet noch der Flexenpass, 1773 m, und der Arlbergpass, 1793 m. Nach der folgenden Abfahrt erreichen Sie schließlich die wohlverdiente Unterkunft bei St. Anton. 50 km Hm ↑1580 ↓950 [F/–/A]

3. Tag: Von St. Anton nach Gargellen
Die Überquerung der Verwallgruppebeginnt mit dem Start in das gleichnamige Tal. Auf schöner Schotterstraße an der Konstanzer Hütte vorbei, bis auf einem schmalen Pfad zum Scheidsee hinauf getragen werden muss. Wieder fahrend zur Heilbronner Hütte, 2320 m. Der Blick nach Süden führt auf die 3000er Gipfelschau der Silvrettagruppe. Nach ausreichender Pause auf breiter, gut fahrbarer Schotterstraße hinunter zum Kops-Stausee und Partenen im Montafon. Jetzt immer bergab oder eben bis St. Gallenkirchen. Dort müssen Sie noch einmal in die Pedale steigen, um die ca. 600 Hm hinauf nach Gargellen, 1477 m, zur Unterkunft zu bewältigen. 52 km Hm ↑1650 ↓1410 [F/–/A]

4. Tag: Von Gargellen nach Filisur
Das Schlappiner Joch, 2203 m, und der Übergang in die Schweiz ist die Herausforderung des Tages. Das hochalpine Joch, das die Grenze zur Schweiz markiert, fordert Sie nach moderater Anfahrt zum Schlussanstieg mit einer Schiebe- und Tragepassage zum höchsten Punkt. Alle berühmten Davoser Skiberge begrüßen Sie. Dann aber folgt eine furiose Trailabfahrt hinunter nach Schlappin und Klosters, 1123 m, im Prättigau. Noch einmal auf gut fahrbaren Wegen hinauf ins mondäne Davos, 1560 m. Abwechslungsreiche Pfade, Schotter- und Radwege führen Sie hinaus bis zur Unterkunft bei Filisur, 1030 m. 52 km Hm ↑1450 ↓1850 [F/–/A]

5. Tag: Von Filisur nach Bivio
Bivio, 1780 m, im Engadin am Abzweig zu Julierpass und Septimer Pass gelegen, bedeutet sprachlich betrachtet eine Weggabelung. Und dort wollen Sie hin. Zunächst aber nach Tiefencastel noch ein paar Höhenmeter hinab, um dann nach Süden abzubiegen. Die Auffahrt durch das Surses ist sehr abwechslungsreich und ein Muss für jeden Biker. Erst auf schmaler Asphaltstraße nach Mon und Riom. Schon die Ortsnamen weisen darauf hin, dass hier fast ausschließlich rätoromanisch gesprochen wird. Landschaftlich zauberhaft weiter auf Schotter nach Savognin und Rona. Engadiner Dreitausender begleiten Sie links und rechts Ihrer Fahrstrecke. Über den Marmorera-See abwechslungsreich zur Unterkunft. 45 km Hm ↑1540 ↓770 [F/–/A]

6. Tag: Von Bivio an den Comer See
Der Septimer Pass, 2310 m, und der Comer See sind die Perlen dieses Tages. Von Bivio geht es direkt nach Süden, so wie auch bereits die Römer ihren Weg vor Jahrtausenden eingeschlagen haben. Der Grund dieser Entscheidung liegt in der zwar manchmal steilen, aber immer fahrbaren Auffahrt auf Schotter zur Passhöhe. Außerdem ist der Weg kürzer als über den Julierpass. Sie erreichen den höchsten Punkt und letzten Passübergang dieser Transalp. Staunend genießen Sie den Blick auf die Bernina und in das Bergell. Auch den Forcellina-Pass, 2672 m, können Sie erblicken. Von dort ist es nicht weit bis nach Juf, der auf 2126 m höchsten ständig bewohnten Siedlung der Alpen. Über 1100 Hm geht es steil hinunter nach Casaccia, das Val Bregaglia ist erreicht. Dem Tal nach Westen folgend kommen Sie weiterhin meist bergab radelnd zur Grenze nach Italien. Sie haben die Lombardei erreicht und bald auch Ihr Traumziel, den Comer See bei Colico. Sie können stolz auf sich und Ihre Leistung sein und wissen diese sicherlich gebührend auf nur noch 220 m Höhe zu feiern. 70 km Hm ↑900 ↓2273 [F/–/A]

7. Tag: Rückreise nach Oberstdorf
Busfahrt zurück nach Oberstdorfnach dem Frühstück. Ankunft am in Oberstdorf je Verkehr gegen Nachmittag [F/–/–] 

 

Die Etappen
1. Etappe: Oberstdorf – St. Anton: 50 km, 1580 hm↑
2. Etappe: St. Anton – Gargellen: 50 km, 1650 hm↑
3. Etappe: Gargellen – Filisur: 50 km, 1450 hm↑
4. Etappe: Filisur – Bivio: 45 km, 1540 hm↑
5. Etappe: Bivio – Comer See: 70 km, 900 hm↑

Gesamt: 265 km, 7120 hm↑

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 6 x Übernachtung in guten Hotels im DZ
  • 6 x Halbpension
  • Täglicher Gepäcktransfer
  • Bustransfer inklusive Radtransport zurück nach Oberstdorf
  • Reiseleitung durch einen DAV Summit Club Bike-Guide

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

6-10 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Identitätskarte

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination BayernDestination Baden Württemberg, Destination Niedersachsen, Destination Sachsen-Anhalt oder Destination Rheinland-Pfalz und die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin.

Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Mittagessen und Getränke

Zusatzinformationen

Einzelzimmerzuschlag: € 200,–
Einzelzimmer nur begrenzt verfügbar

Unterbringung

Sie wohnen in guten Hotels: In den teils familiengeführten Häusern werden Sie stets hervorragend umsorgt und mit schmackhaften Schweizer Spezialiäten verwöhnt! Spitzenklasse das Starthotel in der ländlichen Umgebung von Oberstdorf und in traumhafter Lage Ihr Zielhotel in Colico: direkt auf der Landzunge von Piona.

Anforderungen

Mittelschwerer Alpencross mit mehreren hochalpinen Pass-Übergängen und einigen Schiebe- und Tragepassagen. Gesundheit und Kondition für Strecken bis zu 70 km und 1650 hm im Aufstieg. 

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeRAMCOM
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Zimmeraufpreis

Einzelzimmerzuschlag: € 200,–
Einzelzimmer nur begrenzt verfügbar

Termine So 08.08.2021 bis Sa 14.08.2021
ab 1.350,- €