Mountainbike Transalp: Vom Karwendel im Antlitz der Dolomiten nach Levico Terme

Beschreibung

  • Leichter Alpencross, 8 Tage
  • Schöne Hotels und Pensionen
  • Hüttenübernachtung am Fuße der Plose
  • Eindrucksvoller Start im Karwendel
  • Eine schöne Alternative zur Via Claudia Augusta
  • Finale am Levico See im schönen Valsugana

Programm

1. Tag: Aneise nach Leutasch
Individuelle Anreise nach Leutasch am Fuße des Karwendels. Hier erwartet Sie Ihr Bike Guide um 18 Uhr zur Begrüßung. Abendessen und Besprechung der kommenden Tourentage.
[–/–/A]

2. Tag: Von Leutasch nach Steinach am Brenner
Nach einem morgendlichen Bike-Check starten wir unsere Tour zunächst entlang der Isar nach Seefeld. Eine schöne Abfahrt über Waldwege führt hinab ins Inntal. Wir passieren die imposante Bergiselschanze – einer der Austragungsorte der weltbekannten Vierschanzentournee – und gelangen auf Nebenstraßen und Radwegen über Igls und Patsch nach Steinach am Brenner, im schönen Wipptal gelegen. Abends genießen wir in unserer Unterkunft das schmackhafte Abendessen.
75 km ↑1100 ↓1050 Hm [F/–/A]

3. Tag: Von Steinach nach Natz
Auf Nebenstraßen führt uns der Weg nach Vinaders, einer Siedlung unweit von Gries am Brenner. Eine Schotterstraße zweigt hier ab und wir gelangen zur schönen Sattelbergalm – Pause auf herrlicher Sonnenterrasse inklusive. Kaum in Italien angekommen begeben wir uns auf eine steile Schotterabfahrt zum Brennerpass. Über den schönen Brennerradweg erreichen wir gegen Nachmittag Sterzing – beste Zeit für eine Cappuccino-Pause. Die letzten Kilometer bis zum Ziel der Tagesetappe fahren wir durch das Eisacktal. Natz, nur wenige Kilometer von Brixen ist bekannt für seine Apfelplantagen.
69 km ↑1260 ↓1680 Hm [F/–/A]

4. Tag: Von Natz nach auf die Schatzerhütte
Nach dem Frühstück erreichen wir nach wenigen Kilometern die Domstadt Brixen. Nun heißt es bis St. Andrä, der Talstation der Plose Seilbahn in die Pedale treten, gute 560 Höhenmeter gilt es zu überwinden. Eine "Aufstiegshilfe" befördert uns ohne Anstrengung die restlichen 950 Höhenmeter nach oben zur Bergstation. Das Panorama ist überwältigend. Die Aussicht reicht vom Alpenhauptkamm über die Sarner Berge, die Geislergruppe bis zum Peitlerkofel. Über die Almstraße fahren wir zur Roßalm, die für ihren exzellenten Kaiserschmarrn bekannt ist. Frisch gestärkt begeben wir uns auf einen kleinen Trail inklusive Schiebepassagen in Richtung Schatzerhütte. Nach einem letzen knackigen Anstieg und erwartet uns die Schatzerhütte schon mit einem kühlen Getränk. Der Hüttenwirt Franz ist ein exzellenter Koch und verwöhnt mit einfacher aber sehr guter Küche.
22 km ↑810 ↓350 Hm [F/–/A]

5. Tag: Von der Schatzerhütte nach St. Christina
Der Tag startet mit einer schönen Abfahrt zur Edelweißhütte. Von dort geht es auf Nebenstraßen weiter über das Villnösstal bis fast zurück ins Eisacktal,ehe wir in Richtung des malerischen Ortes Gufidaun wieder Höhenmeter sammeln. Im Anstieg über Höhenstraßen eröffnen sich uns herrliche Ausblicke vom Latzfonser Kreuz, über die Villanderer Almen bis zum Rittner Horn. Nach ausgiebiger Mittagsrast erreichen wir das Grödnertal. Die Unterkunft beziehen wir in St. Christina. 
54 km ↑1150 ↓1830 Hm [F/–/A]

6. Tag: Von St. Christina nach Cavalese
Eine Königsetappe steht uns heute bevor. Die schattige Auffahrt zur Seiseralm lässt schon erahnen welche Naturschönheiten uns heute erwarten. Über Saltria geht es teils steil bergauf über Schotterwegen zum Mahlknechtjoch , 2204 m. Eine herrliche Bergkulisse vom Langkofel über den Sellastock bis zur Marmolada lässt uns inne halten. Das Durontal beeindruckt und führt uns steil bergab nach Campitello im Fassatal. Ein Radweg entlang des Flusses Avisio führt uns vorbei an den Wintersportzentren Predazzo und Val di Fiemme nach Cavalese.
64 km ↑1180 ↓1530 Hm [F/–/A]

7. Tag: Von Cavalese nach Levico Terme
Die ersten Meter rollt es steil bergab entlang des Fleimstal-Radweg bis Monlina. Wir verlassen den Flusslauf des Avisio und fahren auf Nebenstraßen hinauf in das Örtchen Sover im schönen Cembra-Tal. Die Malerischen Seen Lago di Piazze und Lago di Serraia säumen auf unserem Weg nach Baselga di Pine das Landschaftsbild. Über schöne Trails und Nebenstraßen erreichen wir den Levicosee, dem Ziel unseres Alpencrosses. Bei schönem Wetter lädt das kalte Nass zum Baden ein. Wir haben eine schöne Tour gemeistert und stoßen am Abend auf unseren Erfolg gemeinsam an. 
63 km ↑700 ↓1100 Hm [F/–/A]

8. Tag: Heimreise ins Karwendel
Nachdem Frühstück heißt es Räder verladen und ein Bus bringt uns zurück zum Ausgangsort. Die Ankunft wird je nach Vekehrslage am frühen Nachmittag erfolgen. 
[F/–/–]

 

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 6 x Übernachtung in Hotels, Gasthöfen und Pensionen im DZ
  • 1 x Übernachtung in der Hütte im Mehrbettzimmer
  • 7 x Halbpension
  • Täglicher Gepäcktransport
  • Bustransfer inklusive Radtransport zurück nach Leutasch
  • Reiseleitung durch einen DAV Summit Club Bike-Guide

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

8–12 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Identitätskarte

Zusatzkosten:

Mittagessen, Getränke, Trinkgelder

Unterbringung

Sie wohnen in schönen Gasthäusern, Drei- und Vier-Sterne-Hotels in ausgesuchter Lage. Eine Übernachtung erfolgt in einer schönen Hütte am Fuße der Plose. Viele der Hotels verfügen über einen eigenen Wellnessbereich. Nach spannenden Radtagen können Sie hier relaxen und entspannen.

Anforderungen

Voraussetzungen

Fahrtechnisch einfacher Alpencross auf leichten Trails, Rad- und Schotterwegen und Nebenstraßen. Gesundheit und gute Kondition für Strecken bis zu 75 Kilometer und 1300 Höhenmeter im Aufstieg.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeRAMLEV
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Zimmeraufpreis

Einzelzimmerzuschlag: € 200,– (nicht auf der Hütte)
 

Termine Sa 13.07.2019 bis Sa 20.07.2019
ab 1.195,- €

Sa 31.08.2019 bis Sa 07.09.2019
ab 1.195,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Petra Linner

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Petra Linner
Telefon: 089/642 40 202Telefon: 089/642 40 202
E-Mail sendenE-Mail: linner@dav-summit-club.de