Inntalradweg: Die schönsten Routen vom Engadin nach Passau

Beschreibung

  • Rad-Durchquerung, 9 Tage
  • Schöne Hotels in der Schweiz, Österreich und Deutschland
  • Wanderung zur einzigen dreifachen Europäischen Wasserscheide
  • Großes Finale in der Dreiflüssestadt Passau
  • Unterwegs in einer Kleingruppe
  • Ein Begleitbus bietet optimale Sicherheit und Komfort

Programm

1. Tag: Von München nach Sils
Morgens um 8 Uhr treffen wir uns im Münchener Süden am DAV Summit Club Basecamp am Perlacher Forst. Nach der Begrüßung und dem Verladen der Räder geht es mit dem Bus nach Sils nur zehn Kilometer von St. Moritz (360 km/ 4–5 h) entfernt. Nach einem ersten Radcheck und einer gemeinsamen Besprechung der Reiseroute steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. 
[-/-/A]

2. Tag: Wanderung zum Lunghinsee
Nach dem Frühstück begeben wir uns auf eine Wanderung zu der einzigen dreifachen Wasserscheide in Europa. Diese Wanderung von Maloja zählt zu den spektakulärsten Wanderungen der Alpen. Die Besonderheit: Genau auf Passhöhe befindet sich ein einzigartiger Ort. Nach Osten fließt das Wasser in den Inn und über die Donau ins Schwarze Meer. Richtung Nordwesten fließt das Wasser über die Julia in den Rhein bis zur Nordsee. Das Wasser der Mera mündet im Südwesten in den Comersee und über den Po ins Mittelmeer. Eine atemberaubende Berglandschaft umgibt die Passhöhe. Bergwiesen und malerische Bäche säumen den Aufstieg zum Lunghinsee, sowie den Abstieg vom Septimerpass nach Bivio. Ein perfekter Einstieg in unsere thematische Reise entlang des Inns bis in die Dreiflüssestadt Passau.
Gz 6 h 850 hm↑↓ [F/–/A]

3. Tag: Von Sils nach Guarda
Nun heißt es endlich die Räder satteln. Von Sils führt uns die Route über das mondäne St. Moritz nach Guarda. Guarda ist ein kleines rätoromanisches Dorf, das wunderschön restauriert wurde. Die Etappe ist nicht geschenkt und verlangt uns einiges ab. Wir werden hin und wieder feststellen: auch Flussradwege können mit knackigen Anstiegen aufwarten.
70 km 1100 hm↑ [F/–/–]

4. Tag: Von Guarda nach Prutz
Mit der heutigen Fahretappe verlassen wir die Schweiz und gelangen in den österreichischen Teil des Innradweges. Wir passieren Ardez und Scuol im Unterengadin. Der mächtige Piz Buin säumt den Wegesrand. Die Landschaft erscheint wie in einem Bilderbuch. Über La Martina passieren wir die Landesgrenze nach Österreich. Wir erreichen Pfunds und seine markante Kajetan-Brücke, einst größte freitragenden Holzbrücke Tirols, die in den 1950er Jahren durch einen Stahl- und Betonbau ersetzt wurde, um dem steigenden Verkehrsaufkommen gerecht zu werden. Vorbei am bekannten Wintersportort Serfaus erreichen wir das Örtchen Prutz. Ihr schönes Hotel im Herzen des Ortes, serviert schmackhafte Tiroler Küche.
70 km 700 hm↑ [F/–/A]

5. Tag: Von Prutz nach Hall in Tirol
Auf dieser Etappe ist der Inn noch wild und und "ungebändigt". Die Wegführung verläuft tendenziell nach unten, ein paar Gegenanstiege gilt es aber noch zu meistern. Über Landeck folgen wir dem mächtigen Inn weiter bis nach Innsbruck. Die schöne Altstadt mit seinem goldenen "Dacherl" ist einen Besuch wert. Bei schönem Wetter empfiehlt sich auch ein Kaffee auf dem Marktplatz. Von hier sind es nur noch rund zehn Kilometer bis zu unserer Unterkunft in Hall in Tirol. 
82 km 400 hm↑ [F/–/A]  

6. Tag: Von Hall in Tirol nach Nußdorf am Inn
Von Hall in Tirol erreichen wir nach wenigen Kilometern schon Wattens - bekannt für die Kristallwelten der Firma Swarowski. Wir passieren die Städtchen Schwaz und Wörgl. Zur linken und zur rechten Seite bestaunen wir die beeindruckenden Gebirgszüge des Inntals. Hinter einem Gebirgskamm versteckt sich das Karwendel, hinter dem anderen die Zillertaler Alpen. Nach Kufstein ist es nicht mehr weit bis zur deutschen Grenze und unserem Ziel: Nußdorf am Inn. Ihre Unterkunft überzeugt durch traditionelle Küche und Gastfreundschaft.
108 km 300 hm↑ [F/–/–]  

7. Tag: Von Nußdorf nach Mühldorf am Inn
Auf dieser Etappe gibt es vieles zu sehen. Immer wieder laden die alten Salzhandelsstädte dazu ein, vom Fahrrad zu steigen und auf Erkundung zu gehen. Rosenheim, Verkehrsknotenpunkt zwischen München, Salzburg und Innsbruck bietet durch seine Lage im Voralpenland und seiner Nähe zum Chiemsee einen hohen Freizeitwert. Wasserburgs Altstadt ist einzigartig, da sie fast komplett auf einer Halbinsel liegt, die vom Inn umspült wird. Waldkraiburg ist die letzte größere Ansiedlung, ehe wir Mühldorf am Inn erreichen. Unser Hotel liegt zentral in der Altstadt und lädt zu einem Abendspaziergang ein. 100 km 400 hm↑ [F/–/–]  

8. Tag: Von Mühldorf am Inn nach Simbach am Inn
Von Mühldorf am Inn erreichen wir unseren nächsten Zwischenstopp Altötting. Die Stadt ist bekannter Wallfahrtsort und Pilgerstätte in Oberbayern. Jährlich besuchen tausende Gläubige die Statute der "Schwarzen Madonna" in der Gnadenkapelle. Wir radeln weiter nach Burghausen, das durch die längste Burganlage der Welt beeindruckt. Ziel der Tagesetappe ist Simbach am Inn, das nun schon in Niederbayern liegt. Wie jeden Tag steht unser Gepäck bereits in der Unterkunft parat und wir genießen den Komfort eines leichten Tagerucksacks.
100 km 400 hm↑ [F/–/–]

9. Tag: Schlussetappe von Simbach am Inn nach Passau
Ein letztes Mal heißt es nun nochmal fleißig in die Pedale treten. Der Inn ist nun größtenteils natürliche Landesgrenze zwischen Deutschland und Österreich. Vorbei an Ering in Niederbayern gelangen wir nach Schärding, einer oberösterreichischen Barockstadt. Die Dreiflüssestadt Passau mit seiner erhabenen hohen Veste beeindruckt. Da die Etappe vergleichsweise kurz ist, haben wir noch genügend Zeit einzukehren und unseren Erfolg zu feiern. Der Begleitbus wartet schon auf uns. Wir verladen die Räder und treten die Heimreise nach München (200 km/2-3 h) an. Ankunft gegen 19 Uhr. Nun heißt es Abschied von der Gruppe, Ihrem Guide dem Busfahrer nehmen. Eine Erlebnisreiche Redreise entlang eines der abwechslungsreichen Ströme Europas geht zu Ende.
100 km 400 hm↑ [F/–/–]
 

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 8 x Übernachtung in guten Hotels und Gasthäusern DZ
  • 4 x Halbpension, 4 x Frühstück
  • Begleitbus inklusive täglichen Gepäcktransport ab/bis München
  • Reiseleitung durch einen DAV Summit Club Bike Guide

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

6-7 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Identitätskarte

Zusatzkosten:

Nicht inkludierte Essen und Getränke

Zusatzinformationen:

Einzelzimmerzuschlag: € 240,–
Einzelzimmer nur begrenzt verfügbar

Unterbringung

Sie übernachten in Drei- und Vier-Sterne-Hotels und familiengeführten Gasthöfen mit hervorragender regionaler Küche. Zum Teil erfolgt das Abendessen in einem Restaurant vor Ort. 

Anforderungen

Voraussetzungen

Einfache, jedoch konditionell fordernde Trekkingrad-Transalp. Gesundheit und Kondition für Strecken bis 110 Kilometern und 1100 Höhenmetern im Anstieg. Eine Durchquerung für sportlich ambitionierte Radfahrer, die gerne den ganzen Tag auf dem Fahrrad sitzen.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeRATINN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Zimmeraufpreis

Einzelzimmerzuschlag: € 240,–
Einzelzimmer nur begrenzt verfügbar

Termine

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Yvonne Groeger

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Yvonne Groeger
Telefon: 089/642 40 106Telefon: 089/642 40 106
E-Mail sendenE-Mail: groeger@dav-summit-club.de