Balkan Legenden Bulgarien: Die schönste Mountainbike-Routen im Herzen des Balkangebirges

Beschreibung

  • Mountainbike-Touren, 9 Tage
  • Trail-Safari durch die wilden Berge Bulgariens
  • Unterbringung in kleinen Hotels und Familien geführten Gasthäusern
  • Besichtigung von Klöstern, traditionellen Handwerksbetrieben und historischen Architekturstätten
  • Touristisch wenig erschlossene Gebiete und ursprüngliche Urnatur

Programm

Erläuterungen:
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Anreise nach Sofia
Individueller Flug nach Sofia. Sammeltransfer in die idyllische Stadt Troyan am Fuße des Balkangebirges (170 km/2,5 h). Unsere Unterkunft für die ersten zwei Nächte befindet sich inmitten schöner Naturlandschaft in der Siedlung Baba Stana. Nach dem Check-In und einem kleinen Begrüßungsgetränk werden die Mountainbikes ausgepackt und angepasst. Abends erzählt Ihnen der Guide spannende Hintergründe zu Geschichte und Kultur des Landes. Mit anschaulichem Kartenmaterial besprechen wir die Tourendetails der kommenden Tage. [–/–/A]

2. Tag: Tour über den Beklemeto-Pass
In der Früh verladen wir die Bikes auf den Anhänger und ein Shuttlebus bringt uns zum höchsten Bergpass der Region, den Beklemeto, 1525 m. Dieser liegt auf der altrömischen Straße Via Trayana, die einst als wichtigste Verbindungsstraße zwischen den Städten an der Donau und der antiken Stadt Philippopolis galt und heute unter dem Namen Plowdiw bekannt ist. Tourstart ist ein 35 Meter hoher Friedensbogen, der den russischen Freiheitskämpfern gewidmet wurde. Auf breiten Hochgebirgswegen und feinen Trails, eröffnet sich uns ein weiter Rundblick auf viele spannende Orte, der vom ursprünglichen Ort Tscherni Osam über das drittgrößte Kloster des Landes bis zum Dorf Baba Stana reicht. Abends kosten wir traditionelle Gerichte, zubereitet nach alten regionalen Rezepten.
ca. 30 km ↑600 ↓1700 Hm [F/–/A]

3. Tag: Von Baba Stana in die Stadt Kalofer
Wir packen unsere Koffer und ziehen heute weiter Richtung Osten. Wir passieren die grünen Hügel des Vorbalkans und zahlreiche kleine Ansiedlungen am Fuße des Berges. Hinter Aprilzi, einem kleinen Gebirgskurort auf 550 Meter, geht es wieder bergauf zum Hauptkamm des Zentralbalkans. Die alte Schotterstraße führt uns nach 11 km und 900 hm zur Hütte Tazha (1510 m), wo wir zu Mittag einzukehren können. Ein weiteres Highlight auf dem Weg ins Tal ist der 85 Meter hohe Wasserfall Kademliiskoto Praskalo. Vom Dorf Tazha, am Fuße des Berges bleiben noch 10 km zum Ziel der Tagesetappe. Wir fahren über kleinen Bergsattel mit Blick auf den höchsten Gipfel Botev. In der Stadt Kalofer beziehen wir unsere gemütliche Unterkunft. Sie ist der Geburtsort von Hristo Botev, einem der bedeutendsten Freiheitskämpfer und Schriftsteller Bulgariens und ein Ort, an dem bulgarische Traditionen bis heute bewahrt und gelebt werden. [F/–/A]
ca. 50 km, ↑1400 ↓1400 Hm

4. Tag: Der höchste Gipfel des Balkangebirges – der Botew 2376 m
Ein Tour-Highlight ist die Tagesetappe zum höchsten Gipfel des Balkan-Gebirges, dem Botew auf 2376 Meter. Wir startet mit einem Transfer bis zu einer Höhe von rund 1850 Metern. Die breite Schotterpiste mit mäßiger Steigung führt zum kuppelförmigen Gipfel. Auf wilden Weiden grasen im Sommer unzählige Schafe, Kühe und Pferde. Steile Felswände sind in den Nord- und Südhängen eingeschnitten. Sie bilden den Anfang vom größten Naturschutzgebiet und UNESCO Biosphärenreservat Dzhendem. Neben wechselhaftem Wetter, ist der Gipfel auch für sein 360°-Panorama bekannt. Bei klaren Wetterbedingungen reicht die Sicht bis zu den anderen hohen Bergen im Süden – Rhodopen, Rila und Pirin. Wir erreichen die Wetterstation, die auf dem höchsten Punkt des Massivs liegt. Eine kurze Gipfelabfahrt auf schmalen Wegen bringt uns ca. 300 Meter tiefer zur kleinen Schutzhütte „Botev“. Sie bietet den Touristen warme Einkehr und meist vegetarische Suppen. Die weitere Abfahrt verspricht über 2000 Höhenmeter Abfahrtsvergnügen vom Feinsten inklusive atemberaubender Ausblicke, teils fordernde Trails und sogar ein unvergesslicher Freeride zwischen den Wacholderbüschen. Am Ende des Tages wartet der Schuttlebus im Dorf Wasil Lewski und bringt uns zurück zur Unterkunft. (Tiefenmeter können je nach Transfer variieren und wird mit der Gruppe vor Ort abgestimmt). [F/–/A]
ca. 35 km, ↑850 ↓2150 Hm

5. Tag: Von Kalofer nach Enina im Rosental
Mit dem Shuttlebus fahren wir zunächst durch das größte Rosenanbaugebiet des Landes. Ab dem Dorf Yassenovo folgen wir einem malerischen Flusstal und nach 700 hm erreichen wir den Hauptkamm. Wir passieren den Wintersportort Usana, bezeichnet noch als das geografische Zentrum Bulgariens. Grüne Waldwege bringen uns zum Pass Shipka (1523 m). Es ist ein Ort von großer historischer Bedeutung. Das kolossale Monument und die umliegenden Kanonen erinnern an die letzten entscheidenden Kämpfe gegen das Osmanische Reich. Vom Dach des Denkmals genießen wir die Aussicht über die Donauebene im Norden und über das Rosental von Kazanlak. Zehn Kilometer weiter auf dem Hauptkamm liegen die Überreste des größten ideologisch motivierten Denkmals des Landes – Busludscha Denkmal. Dort beginnt auch die finale Trailabfahrt ins Dorf Enina (600 m), im Süden des Balkans. In dem Hotelgelände befindet sich auch eine Fischzucht. Zum Abendessen genießen wir frisch gefangene Forellen. [F/–/A]
ca. 50 km, ↑1500 ↓1500 Hm 

6. Tag: Von Enina nach Bozhentsi
Nach den drei längeren Etappen, bietet dieser Tag ein Durchatmen und entspanntes Biken. Der Schuttlebus bringt uns bis knapp unterhalb des Busludscha Denkmals. Diese gewaltige Ruine gehört zu den meist besichtigten Orten in Bulgarien. Sie ähnelt von außen einem Ufo und wurde der ehemals sozialistischen Bewegung Bulgariens gewidmet. Nach Zusammenbruch des sozialistischen Staates im Jahre 1989, gab es keine Bestrebungen mehr das Denkmal zu erhalten, so dass es über die Jahre zerfallen ist und heute nur noch von außen besichtigt werden kann. Wir radeln weiter entlang des Balkan-Hauptkamms und erreichen eine Windkraftanlage. Schmale Waldwege und Trails führen zum kleinen Ort Platschkowtzi. Von dort aus folgen wir einer kleinen Asphaltstraße nach Trjawna. Zeit zum Mittagessen und Bummeln in der historischen Altstadt, vorbei an kleinen Handwerksstätten, Konditoreien und Cafés. Nur 8 Kilometer trennen uns vom Tagesziel. Die drei Kilometer lange, verspielte Waldallee bringt uns schließlich zu einem der schönsten Architekturreservate Bulgariens – Bozhentsi (530 m). Das Dorf entstand im 14. Jahrhundert, als die Menschen während der Osmanischen Invasion Zuflucht in gebirgigen Regionen suchten. Unsere Unterkunft ist ein restauriertes Haus der bulgarischen Renaissance. [F/–/A]
ca. 40 km ↑800 ↓1450 Hm

7. Tag: Von Bozhentsi nach Etar
Unsere vorletzte Etappe führt durch die urigen Wälder des Balkangebirges. Das Ziel ist das Freilichtmuseum Etar. Wir unternehmen eine kleine Führung durch die Ladenstraßen und besichtigen altertümliche Handwerksstätten – Vorführung historischer Handwerkskunst inklusive. Wir kehren in dem beschaulichen Örtchen ein, ehe wir die Rückfahrt mit dem Bus nach Sofia antreten. Vom schönen Hotel am Fuße des Witoscha Gebirges haben wir eine schnelle Anbindung zur Hauptstadt. [F/–/A]
ca. 30 km, ↑850 ↓850 Hm  

8. Tag: Witoscha Gebirge
Das große Finale: Eine Bike-Tour, bei der keine Wünsche offen bleiben. Je nach Lust und Laune können wir die gesamte Distanz (vom Fuß des Berges bis zum höchsten Gipfel) kurbeln oder den größten Teil des Anstieges shuttlen. Vom höchsten Berg „Der schwarze Gipfel“ (2290 m), der über Sofia ragt, erleben wir einen letzten Tag Trail-Genuss: ein 17 km langer Singletrail über den Dächern der Haupstadt Bulgariens. Beim Abschiedsabendessen lassen wir die erlebnisreichen Tage Revue passieren und stoßen auf unsere gemeinsamen Bike-Touren an. [F/–/A]
ca. 30 km,  ↑800 ↓1800 Hm 

9. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Bulgarien. Je nach Abflugzeit haben Sie noch Gelegenheit auf eigene Faust die Balkanmetropole zu erkunden. [F/–/–]

Die Etappen

1. Etappe: Tour über den Beklementopass: 30 km, 600 hm↑ 1700 hm↓
2. Etappe: Baba Stana – Kalofer : 50 km, 1400 hm↑ 1400 hm↓ 
3. Etappe: Der höchste Gipfel des Balkans, der Botew: 35 km, 850 hm↑ 2150 hm↓
4. Etappe: Kalofer – Einina (Rosental): 50 km, 1500 hm↑ 1500 hm↓
5. Etappe: Enina – Bozhentsi: 40 km, 800 hm↑ 1450 hm↓
6. Etappe: Bozhentsi – Etar: 30 km, 850 hm↑ 850 hm↓
7. Etappe: Witoscha Gebirge: 30 km, 800 hm↑ 1800 hm↓

Gesamt: 265 km, 6800 Hm↑ 10850 Hm


Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender, einheimischer Mountainbike Guide ab/bis Flughafen Sofia
  • 8 x Hotel/Gasthaus im Doppelzimmer
  • 8 x Halbpension
  • Busfahrten und Transfers lt. Programm
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

5–7 Personen

Reisedokumente

Personalausweis bzw. Identitätskarte

Zusatzkosten:

Getränke und Trinkgelder ca. € 100,–

Zusatzinformationen:

Einzelzimmerzuschlag: € 155,– 
 

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Oreschak

2Unterkunft in Oreschak

Kalofer

2Unterkunft in Kalofer

Enina

1Unterkunft in Enina

Bozhentsi

1Unterkunft in Bozhentsi

Sofia

2Unterkunft in Sofia

Änderungen vorbehalten

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch und konditionell fordernde Mountainbiketour. Es werden täglich bis zu 1500 Meter im Anstieg und 50 Kilometer bewältigt.
Neben ruhigen Asphaltstraßen, Forst- und Waldwegen sowie langen Trail-Abschnitten, kann es auch zu kurzen Schiebepassagen im Gelände kommen.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeRAMBUL
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

ab/bis Flughafen Sofia 

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Angebot ab/bis gewünschtem Abflughafen. Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club sind die Flughafentransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag im Flugangebot enthalten. 

Beispielflugpreis: Mit Lufthansa ab/bis Frankfurt oder München nach Sofia inklusive Transfers zu und vom Flughafen (zzgl. Radtransport) ab € 285,-

Bitte beachten Sie: Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Flughafentransfers selbst verantwortlich.

Termine Sa 08.08.2020 bis So 16.08.2020 (Ausgebucht)

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Jenny Alex

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Jenny Alex
Telefon: 089 - 642 40 127Telefon: 089 - 642 40 127
E-Mail sendenE-Mail: alex@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 10.08.19 bis 18.08.19 sagte Wolf-Peter S.:

    „Eine MTB-Safari, bei der keine Wünsche offen bleiben. Die Trails sind eher anspruchsvoll, weil wild und kaum befahren. Hervorragender Ablauf mit Unterbringung in sehr schönen Ferienhäusern mit toller Ausstattung. Super gesunde und frische Verpflegung.“